gOS hat Humor!

27. Februar 2008

Mit gOS sehe ich eine echte Konkurenz für Ubuntu auf dem Desktop kommen. Erfrischend auch der Humor der Entwickler:

image

Zu besichtigen auf http://www.thinkgos.com/features_freeupdates.html.

Werde die auf Ubuntu basierenden Distro die Tage einmal ausprobieren, von den Bildern sieht es sehr nett aus – genau das Richtige für die Freundin 😉

Advertisements

Mein Windows Vista Home Premium verfügt zwar wie jede Vista-Edition über die Backupfunktion „Shadow Copy“, jedoch ist sie ab Werk in dieser Version nicht zugänglich. Eine schöne Option dennoch an die gesicherten Daten zu kommen bietet die Software „ShadowExplorer„. Dadurch ist es möglich durch die bisher erstellten Backup-Daten zu gehen und gegebenenfalls diese wiederherzustellen.

shadowExplorer

Allerdings wirft dies auch ein erhebliches Sicherheitsproblem auf. So habe ich auf meinem System einen Ordner mit der auf TrueCrypt basierten Software My Lockbox geschützt. Der Zugriff darauf ist nur möglich, wenn My Lockbox gestartet ist und ich die Daten mit mit meinem Passwort freigebe.

Das gilt jedoch nicht für die von Windows erstellen Schattenkopien der Daten, die sich innerhalb des geschützten Ordners befinden. Mit dem ShadowExplorer kann ich ganz bequem und ohne irgendein Passwort zu kennen die Sicherheitskopien durchstöbern – mit jedem beliebigen User, der an das System angemeldet ist.

Also selbst mit Tools wie My Lockbox gilt, dass auch das Windows per Passwort geschützt werden muss, will man ein hohes Maß an Sicherheit gewährleisten.

Ah! Da ist er ja!

Vista Miniaturansichten

Vielleicht keine schlechte Idee sich hin und wieder einmal die Datenträgerbereinigung von Vista anzuschauen.

Neues Theme!

25. Februar 2008

Keine Angst, die Seite ist die Richtige. Nur die Optik und Funktionalität ist eine andere. Mehr Informationen auf einen Blick, dazu ein paar nette Features wie die Tag-Wolke, die ich bisher schwerlich vermisst habe – das war mit dem alten Theme einfach nicht machbar. Auch neu ist die Kategorien-Übersicht gleich auf der rechten Seite (war vorher gaaaanz unten). Die Liste der Top-Beiträge zeigt, was gerade angesagt ist. Viel Spass mit dem neuen Theme!

In den nächsten Tagen wird der 30000. Vista-Nutzer das Energy-Gadget runterladen, welches ich mitte Juni letzten Jahres zur Verfügung gestellt habe (Live.com Energy Gadget). Da wird es eigentlich mal Zeit, dass ich endlich mit der Version 2 beginne (oder wenigstens mit einer 1.1.).

Energy Gadget

Folgenden Änderungen wurden schon vorgeschlagen und für gut befunden:
– Batteriesymbol quer
– Konfigurierbare Prozentanzeige (ständig sichtbar / nur mouseover)

Dazu soll das Gadget noch ein etwas kleiner werden um weniger Platz zu verbrauchen. Vielleicht auch noch ein etwas peppigeres Design (Skin-Auswahl?). Anzeige der restlichen Akkulaufzeit wahlweise in Stunden.

Für weitere Vorschläge bin ich ab sofort offen!

Anruf von 069661021656

23. Februar 2008

Da liege ich nichts ahnen auf dem Bett und bin am lesen, da bekomme ich plötzlich einen Anruf von der Nummer +4969661021656. Komisch: Es wurde nur angeklingelt. Bevor ich überhaupt den Klingelton hören konnte war der Anrufversuch auch schon wieder vorbei. Ahnend, dass es sich dabei um keinen gewöhnlichen Verbindungsversuch handeln würde, habe ich die Nummer erst einmal gegooglet – und siehe da: Eine der bekannten Anruf-„Abzocken“. Hätte ich zurück gerufen wäre ein Computer mit einem solchen Text rangegangen:

„Guten Tag, schön das wir sie doch noch erreichen…..[kurze Pause]….. Sie haben gewonnen, wirklich…….. [Klick, aufgelegt von mir] – Quelle: Silentblog.de

Danach wäre sicherlich ein Hinweis gekommen, dass man doch bitte eine 0900er-Nummer anrufen solle. Besser nicht probieren!

Danke an den Silentblog für das investigative Austesten! Den ganzen Artikel dazu könnt ihr auf  Silentblog.de nachlesen.

Das Servicepack findest sich jetzt seit gut einem Tag auf meinem Notebook. Die Erfahrungen direkt nach der Installation: Es dauert alles wieder länger, in etwa so lange, wie es brauchte als Vista neu war. Das Starten von Vista, Herunterfahren, Standby, Starten von Anwendungen: Nichts davon ist schneller geworden, im Gegenteil. Einen (guten) Grund dafür gibt es aber: Das Einspielen des SP1 löscht die Profildaten, die SuperFetch anlegt um die Daten effizient (vor)zuladen.

Meine Erfahrung bisher bestätigt dies: Nach einem Tag und einigen Neustarts geht es wieder aufwärts, die Daten werden wieder neu gesammelt. Laut Microsoft kann dieser Vorgang einige Tage bis Wochen andauern bevor die volle Geschwindigkeit erreicht wird. Meine langsame Notebookfestplatte tut hier ihr übriges.
Aber es gibt auch positive Wirkungen des SP1s: Der Standbybetrieb ist viel schneller geworden. Der Übergang dahin ist wie gewohnt langsam, aber das Reaktivieren von Windows braucht jetzt nur noch zwei Sekunden auf meinem Notebook – für den mobilen Betrieb eine echte Bereicherung.

Das Kopieren von Daten hat sich merklich beschleunigt, einen guten Vergleich und Benchmarks finden sich bei den Kollengen vom Vistablog unter vistablog.at.

Weitere Verbesserung: Die Startmenusuche fühlt sich etwas schneller an. Auch Vorschaubilder von Bilddateien werden im Explorer spürbar schneller geladen.

Ein neues Problem blieb bestehen. Kurz vor SP1-Installation find meine Audioausgabe an zu knacksen. Dabei handelt es sich um ein bekanntes Vistaproblem, welches mich bisher aber nicht betraf. Entweder sind daran die Realtek-Treiber schuld, oder aber mein neuer Bluetooth-Stick (Hama Nano mit Toshiba-Stack).

Momentan ist mein Rechner zudem ein rechter Hitzkopf, die CPU ist oft sehr warm (ca. 60°C, sonst um 50 °C). In wie weit das aber mit dem SP1 zusammen hängen soll kann ich nicht sagen – an der Akkuausdauer hat sich jedenfalls nichts geändert. Ursache wird hier wahrscheinlich der neue Catalyst 8.2 (für Grafik und Chipsatz) sein, der vor dem SP1 eingespielt worden ist. Ursache scheint hier der Verlust der Eintellungen vom RightMark CPU Clock Utility zu sein. Habe diese jetzt wieder hergestellt, und siehe da, die Temperatur sinkt wieder auf alte Werte!

Unterm Strich hat sich auf den ersten Blick also nicht viel verändert, ein paar Verbesserungen gibt es hier und da. Wer vor dem SP1 keine Probleme mit seinem Windows Vista wird jetzt aber wohl auch keine großen Änderungen spüren.

Update:

– Der Grund für die Erwärmung wurde oben schon korrigiert.

– Das Problem mit dem Aussetzern bei der Audiowiedergabe habe ich auch in den Griff bekommen. Schuld ist offensichtlich die Aktivität des Bluetoothstacks. Ist dieser beendet (einfach die Bluetooth-Anwendung in der Taskleiste beenden), läuft alles wie es soll. Nach einem neuen Start des Bluetooth Mangagers kommen die Aussetzer bisher auch nicht wieder.