vista-not-connectedEine Unannehmlichkeit trat vor ein paar Tagen bei meinem Notebook auf. Obwohl ein bekanntes WLAN in Reichweite war, verband sich mein Vista nicht mit diesem. Beim Versuch den „Verbindung herstellen“ Dialog zu öffnen tat sich nichts. Nach einem Neustart klappte zwar die Verbindung, aber das Icon unten in der Taskbar behauptete weiterhin stur, dass ich nicht verbunden sei.

Den helfenden Rat fand ich dann auf Technologyquestions.com:

– Kommandozeile als Administrator öffnen (Start > „cmd“ eingeben, Rechtsklick auf cmd.exe und „Als Administrator ausführen“ wählen)
– „netsh int ip reset resetlog.txt“ eintippen (natürlich ohne Anführungszeichen), bestätigen.

Der Rechner muss danach einmal neu gestartet werden und weiß anschließend wieder, wie es um seine Verbindungen steht.

Wer mehr über den Befehl wissen möchte und was er macht, findet die Beschreibung bei Microsoft, KB299357.

Advertisements

Schon seit einiger Zeit erfreut sich VirtualBox bei mir großer Beliebtheit, kann ich doch so ein Ubuntu-Linux innerhalb meines Vistas nutzen ohne es auf eine eigene Partition installieren zu müssen.

Doch da gab es eben ein Problem: Normalerweise ging die VM über eine Netzwerkbrücke ins normale Netzwerk und von da aus ins Internet. Mit einer DFÜ-Verbindung geht dies aber nicht, da für die Brücke eine permanente Netzwerkanbindung gefordert wird.

Mit einem kleinen Trick klappt die Anbindung aber dennoch:

Zu allererst muss die VM über eine virtuelle Netzwerkkarte verfügen, die im NAT-Modus laufen sollte. Einzustellen unter „Maschine“ > „Ändern…“
VirtualBox - Virtuelles Netzwerk

Ist das erledigt geht man nun in die Verwaltung der Netzwerkverbindungen („Systemsteuerung“ > „Netzwerk und Internet“ > „Netzwerkverbindungen“) und rechtsklickt auf die gewünschte DFÜ-Verbindung um sich die Einstellungen anzeigen zu lassen.

Ein Klick auf „Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten…“ aktiviert nach einer Sicherheitsabfrage die Freigabe der Verbindung. Wichtig: Nun muss noch unter „Heimnetzwerkverbindung“ die virtuelle Netzwerkkarte ausgewählt werden, die von VirtualBox erstellt und der VM zugeordnet ist.
VirtualBox - Virtuelles Netzwerk

Ein letzter Klick auf „OK“ aktiviert alles und die Virtuelle Maschine kann über die DFÜ-Verbindung ins Internet.