VirtualBox – Internetzugriff aus virtueller Maschine über vorhandene DFÜ-Verbindung

20. Februar 2008

Schon seit einiger Zeit erfreut sich VirtualBox bei mir großer Beliebtheit, kann ich doch so ein Ubuntu-Linux innerhalb meines Vistas nutzen ohne es auf eine eigene Partition installieren zu müssen.

Doch da gab es eben ein Problem: Normalerweise ging die VM über eine Netzwerkbrücke ins normale Netzwerk und von da aus ins Internet. Mit einer DFÜ-Verbindung geht dies aber nicht, da für die Brücke eine permanente Netzwerkanbindung gefordert wird.

Mit einem kleinen Trick klappt die Anbindung aber dennoch:

Zu allererst muss die VM über eine virtuelle Netzwerkkarte verfügen, die im NAT-Modus laufen sollte. Einzustellen unter „Maschine“ > „Ändern…“
VirtualBox - Virtuelles Netzwerk

Ist das erledigt geht man nun in die Verwaltung der Netzwerkverbindungen („Systemsteuerung“ > „Netzwerk und Internet“ > „Netzwerkverbindungen“) und rechtsklickt auf die gewünschte DFÜ-Verbindung um sich die Einstellungen anzeigen zu lassen.

Ein Klick auf „Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten…“ aktiviert nach einer Sicherheitsabfrage die Freigabe der Verbindung. Wichtig: Nun muss noch unter „Heimnetzwerkverbindung“ die virtuelle Netzwerkkarte ausgewählt werden, die von VirtualBox erstellt und der VM zugeordnet ist.
VirtualBox - Virtuelles Netzwerk

Ein letzter Klick auf „OK“ aktiviert alles und die Virtuelle Maschine kann über die DFÜ-Verbindung ins Internet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: