Vista: Das Notebook läuft heiß und Lüfter drehen nicht

19. Februar 2008

Da sitzt man Freitag abends in gemütlicher Runde in einer Bar und spricht über Gott und die Welt. Da fängt einer deiner Freunde an zu erzählen, dass seitdem er Windows Vista auf seinem Notebook hat dieses ständig heiß ist und die Lüfter dennoch nicht laufen. Auch Spiele ruckeln nur.

Als Freund des Redmond-Spektakels ist man natürlich schnell dabei die Schuld nicht dem Betriebssystem, sondern dem Anwender zu geben. Die Rechnung geht aber nur auf, wenn man nicht, wie in meinem Fall jedoch geschehen, einen Linux-Aktivisten mit am Tisch hat: „Vista hat ’nen total mieses Energiemanagement!“ „Stimmt ja gar nicht“ „Stimmt ja wohl, steht sogar auf heise„. Trotz kurzer Recherche, Opera Mobile sei Dank, dafür kein Beweis. Kann es auch nicht geben, auf heise.de stand nur, dass es beim SP1 mit ein paar Treibern Probleme gibt, und dass es sein kann, dass Notebooks im Akkubetrieb wesentlich kürzer durchhalten. Meiner Meinung aber ein Hardware-Software-Problem seitens des Herstellers, bei anderen Geräten geht es ja auch. Ich beharre auf meiner Anwendertheorie.

Doch lamentieren hilft meinen Freund nicht weiter, also das Problem angepackt. Das Sorgenkind ist ein zwei Jahre altes Toshiba Satellite Pro P100 mit nVidia GeForce Go7600. Auf der Herstellerseite findet man eine umfangreiche Tool- und Treibersammlung, von denen nicht ein Programm auf dem Notebook war. Kein Wunder, dass dann wohl was mit dem Energiemanagement nicht stimmen kann.

Also erster Schritt: Das BIOS updaten auf einen moderat aktuellen Stand. Und siehe da: Nach dem Update entdeckt Vista neue Hardware und installiert fleißig Treiber. Dabei helfen wir und packen aktuelle Chipsatz-Treiber mit drauf. Probleme gibt es bei der Grafikkarte – von nVidia gibt es dafür keine Vistatreiber (mehr). Zum Glück bietet Toshiba auf der Supportseite ein jahr alte Treiber an, das Neuste, was sich finden ließ. Auch installiert. Dazu kamen alle Tools die sich nach „Energie“ oder „Hardware“ anhörten. Drauf damit!

Total vernachlässigt: Windows Updates. Also die letzten 60 Patches nachinstalliert. Nach unzähligen Neustarts das große Oho-„Wow“-Erlebnis: Das Notebook ist kalt, Spiele laufen mit satten Framerates (so satt wie der Grafikchip sie jedenfalls liefern kann).

Bei Problemen mit Vista in Kombination mit etwas ältere Hadware also immer wie folgt vorgehen:

– BIOS auf Aktualität prüfen und gegebenenfalls erneuern
– Windows auf aktuellem Stand halten mittels Windows Update (und das bitte automatisch!)
– Treiber Treiber Treiber! Sind die nicht aktuell, kann es nicht klappen!
– Bei Notebooks Software zum Steuern des Energiemanagements installieren (gibt es da keine Tools wie RightMark CPU Clock Utility oder Notebook Hardware Control verwenden!)

Sollte Vista dann immer noch nicht wie gedacht laufen, überprüfen ob das Notebook vom Herstellers aus Vista unterstützt. Bei älteren Modellen kann es dann oft heißen: Modell wechseln oder bei XP / Linux bleiben!

One Response to “Vista: Das Notebook läuft heiß und Lüfter drehen nicht”

  1. w7e Says:

    Hi.

    wo genau habt ihr denn das gefunden? Ich kommt mit der Toshiba Seite nicht wirklich klar.
    Ich hab zwar XP und kein Vista, aber mein Laptop ist seit einiger Zeit auch immer übelst heiß, aber der Lüfter tut irgendwie nichts, bzw läuft im Spar-Modus. In den Energie-Saver Optionen hab ich schon alles auf maximale Kühlung gestellt… Ganz selten fängt er mal an etwas Krach zu machen, aber das wars nach 2-3 sek meistens schon…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: