image

Meine alten Homies von Angelika Express haben die erste EP und damit den Vorboten zum neuen Album "Goldener Trash" mal eben zum Testen freigegeben:

http://angelika-express.de/2008/11/11/zieht-euch-die-neue-ep-rein/

Unbedingt mal reinhören, "Was wollt ihr alle" und "Gimme one day" gehen ordentlich ab.

Advertisements

Die Vorbereitungen für das Rock im Park dieses Jahr laufen hier bei mir schon auf Hochtouren. Da auch viele Bands auftreten werden, von denen ich noch nicht viel oder auch nichts gehört habe, habe ich mal einen Streifzug durch die MySpace-Seiten der mir unbekannten Künstler gewagt.

Eine wahre Perle dabei war neben Hot Chip und The Infadels die ursprünglich australische Band „Pendulum„, die sich in der Drum’n’Bass-Szene schon einen guten Namen gemacht haben. Bei einem Brett wie „Fasten your Sealtbelts“ auch kein Wunder..! Vor allem die sehr gelungene Mischung aus Eletro und Gitarrenmusik gefällt und erinnert an eine kosequente Apollo 440 Weiterentwicklung. Viel Spaß beim Reinhören!

Der Titel sagt schon fast alles. Da mir die Planer, die man so findet alle nicht gefallen, habe ich dieses Jahr wieder meinen eigenen gebaut. Highlights:

* Rückseite: Drei Tage Lineup mit Zeiten, sortiert
* Vorderseite: Offizieler Geländeplan von rockimpark.de
* Din A5 – ausdrucken, in der Mitte falten – passt in jede Tasche
* Optimal geeignet, um eingeschweisst zu werden!

Am besten in Farbe ausdrucken, so bleibt der Geländeplan gut lesbar. Viel Spass damit!

Rock im Park Planer 2008 (5mb)

Sollte sich in den folgenden Tagen noch was am Plan ändern, werde ich versuchen das nachzutragen, damit er up-to-date bleibt.

Update (3. Juni): Neu hinzugekommen am Sonntag sind „Airbourne“, am Freitag fällt „Finger Eleven“ aus.

Im Grunde bietet toneglue musicmap nichts was man nicht schon kannte. Man gibt einen Künstler ein und erhält zu diesem Informationen wie Diskographie und Tracklists, und durch last.fm auch noch Links zu Bands, die sich ähnlich anhören (beziehungsweise die auch von den Hörern der anderen Ursprungsband gehört werden).

toneglue

(Bild: Violette’s  blurb)

Neu ist die schicke Web2.0-ähnliche Aufmachung, die in Flash realisiert worden ist und schön zu bedienen und anzugucken ist.  Dank Anbindung an Amazon kann man dann auch fast gleich kaufen. Zudem entfällt die Registrierun, man kann den Dienst gleich benutzen um neue Lieblingsbands zu finden.

Gefunden auf Violette’s blurb.

Den Moment kennt doch jeder. Da denkt man sich: Wie schön wäre es jetzt Billy Talent oder Trapt zu hören – nur lieber mit einer Sängerin und etwas weicher und sehr melodisch. Und peng da sind sie: paramore!

paramore

Beim Hören von „For A Pessimist, I’m Pretty Optimistic“ dachte ich noch „standard-0815-US-Collegerock-Crossover nur mit ’ner Frau“, aber dass diese Band es besser kann zeigten sie umgehend mit „That’s What You Get“ – Wunderschön. Harte Bassline, zuckersüße Stimme (ein wenig wie Avril Lavigne) gepaart mit einer catchy Melodie. Reinhören! Wem die Band gefällt wird sich freuen zu hören, dass sie momentan durch Europa und Deutschland touren. Daten auf deren Website.

Das aktuelle Album „RIOT!“ lässt sich in voller Länge auf paramore.net/music streamen oder im iTunes Store kaufen.