3D Headtracking mit der Wiimote

18. Februar 2008

Ansätze wie man 3D-Displays baut gibt es mehrere. Doch wie kann man das Ganze für nur 40 EUR machen? Ganz einfach: Man nehme eine Wiimote, zwei IR-LEDs und ein Brillengestellt, mischt das mit einem fähigen Stundenten und heraus kommt diese beeindruckende Vorstellung:

Wer weitere Informationen und die Software haben möchte besucht Johnny Lee am besten auf seiner Website. Dort stellt er zudem weitere Projekte vor, unter anderem eine 14$ Selbstbau-Steadycam.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: